S├╝├čwasserzuchtperlen

Süßwasserzuchtperlen sind Perlen die in Binnengewässern gezüchtet werden. Die meisten Süßwasserperlen kommen heutzutage aus China. Durch neue und veränderte Zuchtverfahren ist es heutzutage gelungen Süßwasserperlen in einer Größe von bis zu 12mm Größe mit feinem Lüster und fast exakt runder Form zu züchten.



Die Bewertung einer Perle erfolgt nach folgenden fünf Bewertungskriterien.

1. Das Lüster

Als Lüster wird der Glanz einer Perle, der aus ihrem Inneren heraus zu kommen scheint, bezeichnet. Das Lüster verleiht der Perle ihre unverwechselbare Ausstrahlung, und ist daher das wichtigste Kriterium für die Qualität einer Perle. Eine Perle die mangelhaft beschichtet ist, hat fast kein Lüster. Sie sieht matt und weiß aus und hat nur einen geringen Wert.


2. Die Farbe

Als objektives Kriterium sagt die Farbe nichts über die Qualität einer Perle aus, wohl aber über ihren Wert. Denn der Wert einer Perle steigt mit der Seltenheit ihrer Farbgebung. Als besonders wertvoll und beliebt sind Weißrosé, Silberweiß oder Gold.


3. Die Form

Die Formenvielfalt der Zuchtperlen ist fast unerschöpflich und sehr reizvoll. Annähernd runde Formen oder vollendete Tropfen gelten als besondere Kunst der Natur und sind entsprechend wertvoll.


4. Die Oberfläche

Was die Natur als einzigartiges Kunstwerk hervorbringt ist selten “technisch” perfekt. Selbst in hohen Preislagen finden sich daher Perlen mit kleinen Schönheitsfehlern an ihrer Oberfläche.


5. Die Grösse

Der Wert einer Perle steigt mit zunehmender Grösse überproportional. Dennoch ist Grösse niemals ein Wert an sich.